Archiv
Züri brännt! - 694'000 Zuschauer*innen!

Am Sonntag 18. Oktober war es endlich soweit - der erste Zürcher Tatort wurde ausgestrahlt und hat einen erfolgreichen Start hingelegt. 694'00 Zuschauer*innen in der Schweiz, das einem Marktanteil von 36.7% entspricht. Und sogar das jüngere Zielpublikum hat mit einem Marktanteil von 37% eingeschaltet. In Deutschland haben 7.45 Millionen Leute eingeschaltet und unser neues Kommissarinnen-Team bei ihrem ersten Einsatz begleitet. We are over the moon!

Das ungleiche Kommissarinnen-Duo aus Isabelle Grandjean (Anna Pieri Zuercher) und Tessa Ott (Carol Schuler) muss sich für einen mysteriösen Mordfall zusammenraufen. Die Ermittlungen führen die Frauen zurück in das bewegte Zürich der 1980er-Jahre. Dabei stochern die Kommissarinnen bei den Verdächtigen schonungslos in alten Wunden und reissen diese wieder auf.

Regie führte die in Berlin lebende Schweizer Regisseurin Viviane Andereggen. Das Konzept für den neuen «Tatort» aus Zürich sowie die Drehbücher zu den ersten beiden Fällen wurden von den erfahrenen Autoren Stefan Brunner («Freud», Serie Netflix/ORF) und Lorenz Langenegger («Jahr ohne Winter», Roman) in Zusammenarbeit mit Lilian Räber (SRF) entwickelt.

"Züri brännt!" ist noch diese Woche in der Mediathek des SRF und ARD verfügbar - must watch!

Space
Space
Schutzkonzept für Filmdreharbeiten

GARP, IG und SFP in Zusammenarbeit mit dem SSFV und unterstützt vom ARF/FDS haben das Corona-Schutzkonzept für Spielfilm-Dreharbeiten verabschiedet. Dieses bildet die Grundlage für die Wiederaufnahme der Dreharbeiten. Die durch die Umsetzung der Schutzkonzepte notwendigerweise entstehenden Mehrkosten werden grundsätzlich ebenfalls durch die COVID-Verordnung Kultur des Bundes gedeckt, und zwar für Dreharbeiten bis 31.10.2020. Entsprechende Gesuche müssen demnach bei den zuständigen kantonalen Stellen eingereicht werden. Das ist der Stand heute, wie er durch Cinéforom bei den kantonalen Kulturbeauftragten bestätigt wurde.

Das Schutzkonzept und alle aktuellen Informationen findet ihr auf der Seite des SSFV.

Wir halten euch natürlich auch wie immer auf dem Laufenden und wünschen allen viel Erfolg bei allen wiederaufgenommenen Dreharbeiten, verschobenen Dreharbeiten und neuen Dreharbeiten.
You rock!

Eure Film Commission Zurich

Schutzkonzept für Filmdreharbeiten

GARP, IG und SFP in Zusammenarbeit mit dem SSFV und unterstützt vom ARF/FDS haben das Corona-Schutzkonzept für Spielfilm-Dreharbeiten verabschiedet. Dieses bildet die Grundlage für die Wiederaufnahme der Dreharbeiten. Die durch die Umsetzung der Schutzkonzepte notwendigerweise entstehenden Mehrkosten werden grundsätzlich ebenfalls durch die COVID-Verordnung Kultur des Bundes gedeckt, und zwar für Dreharbeiten bis 31.10.2020. Entsprechende Gesuche müssen demnach bei den zuständigen kantonalen Stellen eingereicht werden. Das ist der Stand heute, wie er durch Cinéforom bei den kantonalen Kulturbeauftragten bestätigt wurde.

Das Schutzkonzept und alle aktuellen Informationen findet ihr auf der Seite des SSFV.

Wir halten euch natürlich auch wie immer auf dem Laufenden und wünschen allen viel Erfolg bei allen wiederaufgenommenen Dreharbeiten, verschobenen Dreharbeiten und neuen Dreharbeiten.
You rock!

Eure Film Commission Zurich

Space
Aktuelles Schutzkonzept der Swissfilm Association

Die Swissfilm Association hat in Rücksprache mit der Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zürich am 27. April ein Schutzkonzept für die Auftragsfilm- und Werbefilmbranche unter Covid-19 herausgegeben. Das Schutzkonzept wird laufend mit den neuen Lockerungsbestimmungen des Bundes aktualisiert. Alle Änderungen und allfällige Anpassungen werden konstant auf der Website der Swissfilm Association kommuniziert.

Die Volkswirtschaftsbehörde des Kantons Zürich hat bestätigt, dass auch Kino- und Fernsehproduktionen dieses Schutzkonzept für Dreharbeiten verwenden können, solange von den enstprechenden Verbänden kein eigenes Schutzkonzept vorliegt. Eine eigens dafür aufgestellte Task Force arbeitet aktuell an einem eigenen Schutzkonzept für Spielfilm- und Serienproduktionen, welches in den kommenden Wochen ebenfalls veröffentlicht werden soll. Wir werden euch auf unserer Website und über unseren Facebook-Kanal über die weiteren Entwicklungen informieren.

Im Falle einer Kontrolle muss das Schutzkonzept ausgedruckt vorgewiesen werden.

Schutzkonzept Deutsch

Schutzkonzept Französisch

Wir hoffen ihr seid alle gesund und wohl auf und freuen uns über die langsame Wiederaufnahme der Produktionen.
Euer Film Commission Zurich Team

Space
Space
Informationen zu Dreharbeiten in der Stadt & Kanton Zürich in Bezug auf die Corona-Krise

Stand Mittwoch 18. März 2020, 11:00 Uhr

Die Film Commission Zurich ist in Kontakt mit der Stadt und dem Kanton und arbeitet auf Hochtouren, um herauszufinden in welchem Umfang die aktuellen Massnahmen in Bezug auf die Corona-Krise Auswirkungen auf audiovisuelle Produktionen in Zürich haben (werden).

Update - Informationen zu Dreharbeiten in Stadt und Kanton Zürich in Bezug auf die Corona-Krise:

Die Stadtpolizei Zürich hat am Dienstag-Abend 17. März 2020 neue Handlungsrichtlinien, als Reaktion auf die vom Bund erlassenen Massnahmen (Konferenz vom 16. März 2020) in Zusammenhang mit der Corona-Krise, angekündigt.

Medienmitteilung Stadtpolizei Zürich, Dienstag 17. März 16:50

Neu werden in der Stadt Zürich Menschenansammlungen mit 15 oder mehr Personen nicht mehr geduldet.

Die Film Commission Zurich konnte noch nicht offiziell bestätigen, ob diese Verschärfung auch auf bereits bewilligte Dreharbeiten zutreffen sollte. Wir vermuten allerdings, dass diese neuen Handlungsrichtlinien von Seiten Stadtpolizei Zürich ebenfalls auch auf Dreharbeiten mit mindestens 15 Personen ausgerichtet sind.

Auch unsere Branche muss ihren Teil dazu beitragen, die Eindämmung des Corona Virus zu unterstützen, indem wir zum jetzigen Zeitpunkt auf Dreharbeiten mit 15 oder mehr Personen verzichten.

Wir empfehlen im Angesicht der aktuellen Situation alle Dreharbeiten auch unter 15 Personen per sofort zu unterbrechen und selbstverantwortlich zu handeln.

Auch wir müssen unsere Verantwortung in der Verbreitung des Virus übernehmen und unser Gesundheitswesen bestmöglich unterstützen.

Die Lage kann sich täglich ändern und niemand weiss, wie sich die Massnahmen in den kommenden Wochen und Monaten entwickeln werden.


WICHTIG:

Bitte tragt eure Verdienstausfälle sowie unterbrochene/abgebrochene/verschobene/abgesagte Produktionen auf der Plattform von SONART, dem Verband für Musikschaffende ein. SONART hat eine Platform ins Leben gerufen, der die Verdienstausfälle aufgrund der Corona-Krise sammelt - nicht nur aus der Musikbranche, sondern auch für Film- und Audiovisionsbranche. SSFV-Mitglieder können sich beim Verband hier informieren.

Die Film Commission Zurich bleibt von Montag - Donnerstag telefonisch erreichbar. Wir versuchen eure Fragen so gut es geht zu beantworten.

Selbstverständlich halten wir euch über jegliche Entwicklungen und weitere Informationen auf dem Laufenden.

Vielen Dank für eure Geduld.

Viele liebe Viren-freie Grüsse,
euer Film Commission Zurich Team

Informationen zu Dreharbeiten in der Stadt & Kanton Zürich in Bezug auf die Corona-Krise

Stand Mittwoch 18. März 2020, 11:00 Uhr

Die Film Commission Zurich ist in Kontakt mit der Stadt und dem Kanton und arbeitet auf Hochtouren, um herauszufinden in welchem Umfang die aktuellen Massnahmen in Bezug auf die Corona-Krise Auswirkungen auf audiovisuelle Produktionen in Zürich haben (werden).

Update - Informationen zu Dreharbeiten in Stadt und Kanton Zürich in Bezug auf die Corona-Krise:

Die Stadtpolizei Zürich hat am Dienstag-Abend 17. März 2020 neue Handlungsrichtlinien, als Reaktion auf die vom Bund erlassenen Massnahmen (Konferenz vom 16. März 2020) in Zusammenhang mit der Corona-Krise, angekündigt.

Medienmitteilung Stadtpolizei Zürich, Dienstag 17. März 16:50

Neu werden in der Stadt Zürich Menschenansammlungen mit 15 oder mehr Personen nicht mehr geduldet.

Die Film Commission Zurich konnte noch nicht offiziell bestätigen, ob diese Verschärfung auch auf bereits bewilligte Dreharbeiten zutreffen sollte. Wir vermuten allerdings, dass diese neuen Handlungsrichtlinien von Seiten Stadtpolizei Zürich ebenfalls auch auf Dreharbeiten mit mindestens 15 Personen ausgerichtet sind.

Auch unsere Branche muss ihren Teil dazu beitragen, die Eindämmung des Corona Virus zu unterstützen, indem wir zum jetzigen Zeitpunkt auf Dreharbeiten mit 15 oder mehr Personen verzichten.

Wir empfehlen im Angesicht der aktuellen Situation alle Dreharbeiten auch unter 15 Personen per sofort zu unterbrechen und selbstverantwortlich zu handeln.

Auch wir müssen unsere Verantwortung in der Verbreitung des Virus übernehmen und unser Gesundheitswesen bestmöglich unterstützen.

Die Lage kann sich täglich ändern und niemand weiss, wie sich die Massnahmen in den kommenden Wochen und Monaten entwickeln werden.


WICHTIG:

Bitte tragt eure Verdienstausfälle sowie unterbrochene/abgebrochene/verschobene/abgesagte Produktionen auf der Plattform von SONART, dem Verband für Musikschaffende ein. SONART hat eine Platform ins Leben gerufen, der die Verdienstausfälle aufgrund der Corona-Krise sammelt - nicht nur aus der Musikbranche, sondern auch für Film- und Audiovisionsbranche. SSFV-Mitglieder können sich beim Verband hier informieren.

Die Film Commission Zurich bleibt von Montag - Donnerstag telefonisch erreichbar. Wir versuchen eure Fragen so gut es geht zu beantworten.

Selbstverständlich halten wir euch über jegliche Entwicklungen und weitere Informationen auf dem Laufenden.

Vielen Dank für eure Geduld.

Viele liebe Viren-freie Grüsse,
euer Film Commission Zurich Team

Space
Informationen zu Dreharbeiten in der Stadt & Kanton Zürich in Bezug auf die Corona-Krise

Stand Dienstag 17. März 2020, 11:50 Uhr

Die Film Commission Zurich ist in Kontakt mit der Stadt und dem Kanton und arbeitet auf Hochtouren, um herauszufinden in welchem Umfang die aktuellen Massnahmen in Bezug auf die Corona-Krise Auswirkungen auf audiovisuelle Produktionen in Zürich haben (werden).

Wir konnten bereits erste Statements von Seiten Stadt und Kanton Zürich in Erfahrung bringen.

Zu Dreharbeiten in der Stadt Zürich:
Es gibt aktuell (noch) keine rechtliche Grundlage, die Dreharbeiten in der Stadt Zürich verbietet.
Drehbewilligungen die bereits gegeben wurden, können weiterhin durchgeführt werden, solange die Polizei die Gesuche nicht zurück zieht.
Drehgesuche können weiterhin eingereicht werden und werden von Seiten der Stadt Zürich nach wie vor geprüft.
Dreharbeiten können unter Beachtung der Hygiene-Massnahme in diesem Sinne umgesetzt werden.

Zu Dreharbeiten im Kanton Zürich:
Auch im Kanton Zürich sind Dreharbeiten aktuell (noch) nicht untersagt. Bitte nehmt mit den entsprechenden Gemeinden Kontakt auf und klärt ab, ob und in welchem Rahmen eure geplanten Dreharbeiten durchgeführt werden können.

Wir empfehlen trotz der bestehenden Bewilligungen für Dreharbeiten selbstständig zu prüfen, ob die Dreharbeiten unter den herrschenden Umständen und Ermahnungen weitergeführt werden sollen. Wir möchten die entstehende Panik keines Falles unterstützen, aber appellieren an ein selbstverantwortliches Handeln und die eigenständige Abwägung, ob es sich zu der gegeben Situation wirklich lohnt, die Dreharbeiten durchzuführen.

Auch wir müssen unsere Verantwortung in der Verbreitung des Virus übernehmen und unser Gesundheitswesen bestmöglich unterstützen.

Die Lage kann sich täglich ändern und niemand weiss, wie sich die Massnahmen in den kommenden Wochen und Monaten entwickeln werden.

Die Film Commission Zurich bleibt von Montag - Donnerstag telefonisch erreichbar. Wir versuchen eure Fragen so gut es geht zu beantworten.

Selbstverständlich halten wir euch über jegliche Entwicklungen und weitere Informationen auf dem Laufenden.

Vielen Dank für eure Geduld.

Viele liebe Viren-freie Grüsse,
euer Film Commission Zurich Team

Space
Space
Film Commission unterstützt Green Shooting!

Green Shooting oder Green Producing ist das aktuell heiss diskutierte Thema in unserer Branche - nicht nur in der Schweiz sondern international.

Die Schweiz ist im Vergleich zu vielen anderen Film-Industrien bereits seit Jahren (bewusst oder unbewusst) in vielen Bereichen schon klimafreundlicher als andere. Wir beziehen unseren Strom wann immer möglich vor Ort und arbeiten bestenfalls nicht mit Generatoren. Wir versuchen unsere Fahrzeugflotten so tief wie möglich zu halten und reisen ÖV bei Stadt-Drehs an. Wir recyceln und trennen. Doch auch bei uns gibt es noch viel Luft nach oben.
Wir arbeiten nun ebenfalls an Ideen und Informationen zugeschnitten auf die Schweizer Filmbranche. Alles weitere dazu findet ihr bald auf unserer Website.

In einem ersten Schritt können wir euch nun aber stolz unsere Set-Becher vorstellen, die wir mit Unterstützung vom SSFV und der Zürcher Filmstiftung in Auftrag geben konnten. Verzichtet auf den Abfallberg der Einweg-Becher und holt euch bei uns kostenlos und geschenkt Set-Becher für eure Crew für die nächsten Produktionen. Es hat so lange es hat. :)

Bei Interesse und für mehr Infos meldet euch via welcome@filmzurich.ch

Film Commission unterstützt Green Shooting!

Green Shooting oder Green Producing ist das aktuell heiss diskutierte Thema in unserer Branche - nicht nur in der Schweiz sondern international.

Die Schweiz ist im Vergleich zu vielen anderen Film-Industrien bereits seit Jahren (bewusst oder unbewusst) in vielen Bereichen schon klimafreundlicher als andere. Wir beziehen unseren Strom wann immer möglich vor Ort und arbeiten bestenfalls nicht mit Generatoren. Wir versuchen unsere Fahrzeugflotten so tief wie möglich zu halten und reisen ÖV bei Stadt-Drehs an. Wir recyceln und trennen. Doch auch bei uns gibt es noch viel Luft nach oben.
Wir arbeiten nun ebenfalls an Ideen und Informationen zugeschnitten auf die Schweizer Filmbranche. Alles weitere dazu findet ihr bald auf unserer Website.

In einem ersten Schritt können wir euch nun aber stolz unsere Set-Becher vorstellen, die wir mit Unterstützung vom SSFV und der Zürcher Filmstiftung in Auftrag geben konnten. Verzichtet auf den Abfallberg der Einweg-Becher und holt euch bei uns kostenlos und geschenkt Set-Becher für eure Crew für die nächsten Produktionen. Es hat so lange es hat. :)

Bei Interesse und für mehr Infos meldet euch via welcome@filmzurich.ch

Space